Du hast Fragen?
CashCape hat Antworten!



Die häufigsten Fragen

Du kannst CashCape nutzen, wenn du

  • – mindestens 18 Jahre alt bist
  • – eine gute Bonität laut Auskunft bei der Creditreform Boniversum GmbH hast
  • – in Deutschland wohnst und einen gültigen, deutschen Personalausweis besitzt
  • – ein Online-Konto bei einer beliebigen deutschen Bank oder Sparkasse hast*
  • – regelmäßigen Gehaltseingang von mindestens ca. 600 € (auch BAföG wird anerkannt) auf diesem Konto hast


Außerdem kann CashCape dir leider keinen Kredit vermitteln, wenn

  • – es in letzter Zeit zu vielen geplatzten Lastschriften auf deinem Konto kam
  • – Inkassoverfahren gegen dich laufen oder kürzlich liefen
  • – du in einer Privatinsolvenz bist oder warst, die noch nicht gelöscht wurde
  • – du die Abgabe einer Vermögensauskunft verweigert hast
  • – du ein Pfändungsschutzkonto hast
  • – gegen dich ein Haftbefehl vorliegt


Um einen so günstigen und fairen Kredit anbieten zu können, muss CashCape checken, dass diese Regeln eingehalten werden — Fairplay für alle! Dafür wird ein digitaler Kontoauszug maschinell ausgewertet. Ausschlusskriterien, wie die genannten, kann aber auch der cleverste Computer nicht immer auf einem Kontoauszug erkennen. Deshalb checkt CashCape deine Bonität super komfortabel bei der Creditreform Boniversum GmbH. Das passiert ganz automatisch, sekundenschnell und natürlich 100% kostenlos. Obwohl CashCape einen Kredit vermittelt, wird keine Anfrage und auch keine Ablehnung jemals an die SCHUFA gemeldet. Damit bleibt dein Score dort unberührt, egal ob du CashCape nur mal ausprobierst oder regelmäßig nutzt. Noch ausführlichere Informationen dazu findest du in diesem Blog-Artikel.


* Funktioniert zur Zeit noch nicht bei Fidor-Bank Konten mit Handynummer Login. Auch einige Paycenter Konten können eventuell noch nicht verknüpft werden. Wir arbeiten aber schon an diesem Feature.

Das ist durchaus möglich, denn wenn du bei einem anderen Anbieter schon mal einen Minikredit aufgenommen hast, ist dir sicher auch aufgefallen, dass CashCape im Vergleich wahrscheinlich sehr günstig ist. Der Zinssatz ist sehr niedrig und es gibt keine zusätzlichen Gebühren. Um so günstig sein zu können, vermitteln wir nur Kredite bei einem sehr geringen Ausfallrisiko. Das heißt, sowohl Kontoverlauf als auch die Bonitätsmerkmale bei einem Kreditantrag müssen sehr gut sein, damit wir einen so günstigen Kredit vermitteln dürfen. Unter anderem darf es nicht so viele geplatzte Lastschriften auf dem Konto geben. Weitere Ablehnungsgründe findest du auch unter der nächsten Frage. Wird das Ausfallrisiko als sehr gering bewertet, dann kann die Bank davon ausgehen, dass sie dieses Geld auch sicher wiederbekommt. Andere Anbieter vergeben Kredite bei schlechterer Bonität und verlangen deshalb auch mehr Geld, schließlich wird ein Teil davon vielleicht nie zurückgezahlt werden.


Die CashCape-Computerlogik berechnet anhand eines elektronischen Kontoauszuges und der bei der Auskunftei Creditreform Boniversum gespeicherten Daten, ob der günstige CashCape-Kredit vergeben werden kann. Diese Entscheidung muss unser Computer für sehr viele Kunden machen und er muss sich dabei auf die Zahlen verlassen, denn weder kennt er dich persönlich, noch weiß er wie gut du mit Geld umgehen kannst. Daher kann es sein, dass wir leider keinen Kredit vermitteln können, auch wenn du bei anderen Anbietern einen teureren bekommen kannst.

CashCape kann dir leider keinen Kredit vermitteln, wenn

  • – es in letzter Zeit zu vielen geplatzten Lastschriften auf deinem Konto kam
  • – Inkassoverfahren gegen dich laufen oder kürzlich liefen
  • – du in einer Privatinsolvenz bist oder warst, die noch nicht gelöscht wurde
  • – du die Abgabe einer Vermögensauskunft verweigert hast
  • – du ein Pfändungsschutzkonto hast
  • – gegen dich ein Haftbefehl vorliegt
  • – für dich keine ausreichende Bonität bei der Auskunftei Creditreform Boniversum GmbH vorliegt
  • – du nicht mindestens ca. 600€ monatliche Gehalts- oder BAföG-Eingänge auf deinem Konto hast


Um einen so günstigen und fairen Kredit anbieten zu können, muss CashCape checken, dass diese Regeln eingehalten werden — Fairplay für alle! Dafür wird ein digitaler Kontoauszug maschinell ausgewertet. Ausschlusskriterien, wie die genannten, kann aber auch der cleverste Computer nicht immer auf einem Kontoauszug erkennen. Deshalb checkt CashCape deine Bonität super komfortabel bei der Creditreform Boniversum GmbH. Das passiert ganz automatisch, sekundenschnell und natürlich 100% kostenlos. Obwohl CashCape einen Kredit vermittelt, wird keine Anfrage und auch keine Ablehnung jemals an die SCHUFA gemeldet. Damit bleibt dein Score dort unberührt, egal ob du CashCape nur mal ausprobierst oder regelmäßig nutzt. Noch ausführlichere Informationen dazu findest du in diesem Blog-Artikel.


In der CashCape App kann man in wenigen Minuten einen Kredit bekommen. Dass du das Geld nicht sofort auf deinem Konto siehst, liegt an den Arbeits- und Buchungszeiten deiner Bank. Hast du den Kredit vormittags erfolgreich beantragt, ist das Geld bei schnellen Banken häufig schon am selben Tag auf deinem Konto. Es kann aber auch etwas länger dauern. Spätestens nach einem vollen Werktag sollte das Geld auf deinem Konto gutgeschrieben sein. Bitte wende dich an den Service, sollte es länger als einen ganzen Werktag dauern.

In der App kannst du dir deinen Wunschkredit zusammenstellen und mit einem Klick kostenlos prüfen lassen. Die CashCape App fordert dann automatisch einen elektronischen Kontoauszug bei deiner Hausbank an. So kann unsere Partnerbank super schnell überprüfen, ob die Rückzahlung des Kredits auch im Verhältnis zu deinen regelmäßigen Gehalts- oder BAföG-Eingängen (mindestens 600 € monatlich) steht. Sofern alle übrigen Kreditvoraussetzungen erfüllt sind, aber die Belastung aus dem Kredit zu einer Überschuldung führen könnte, schlägt die App einen kleineren Kreditbetrag vor. So musst du nicht noch mal ganz von vorne anfangen, bloß weil die Bank am Ende die gewünschte Kredithöhe nicht genehmigt. Du bekommst so schnell wie möglich einen passenden Kredit, wo andere einfach „Nein!" sagen würden, auch wenn du dir vielleicht etwas mehr Geld leihen wolltest.


Bitte beachten: Sollte auch nur eine der Kreditvoraussetzungen gar nicht erfüllt sein, kann CashCape leider keinen Kredit auszahlen, ganz unabhängig vom Betrag.

Die App ist natürlich vollständig kostenlos! Auch wenn du CashCape mit der App um Hilfe bittest, entstehen keinerlei Kosten oder Gebühren. Nur wenn du dir Geld leihst, berechnet CashCape dafür Zinsen. CashCape benötigt diese Zinsen, um auch anderen Leuten zu helfen.


Du zahlst nur die Zinsen für tatsächlich geliehenes Geld – es gibt keine versteckten Kosten oder Gebühren wie bei vielen anderen Anbietern. Wie viel Zinsen du zahlen wirst, siehst du von Anfang an direkt in der App, wenn du dir deinen individuellen Kredit aussuchst.


Achtung, ein Tipp von CashCape : Andere Anbieter verstecken zusätzliche Gebühren häufig unter Extra-Optionen wie Sofortprüfung, Expressauszahlung, Sofortentscheidung oder Bonitätszertifikat. Auch die Option in mehreren Raten oder flexibel zurückzuzahlen kosten häufig extra. CashCape findet es schlimm, dass Menschen in Not von diesen Anbietern abgezockt werden. Bei CashCape sind diese Leistungen daher kostenlos.

Momentan ist die Videolegitimation nur mit einem deutschen Personalausweis möglich. Viele Ausweisdokumente führen die Adresse des Ausweisinhabers nicht auf. Dazu gehört zum Beispiel auch der deutsche Reisepass. Wir sind verpflichtet, die Adresse des Kreditnehmers zweifelsfrei festzustellen, um einen Kredit vermitteln zu dürfen. Viele andere Ausweisdokumente sind für die Legitimation per Video nicht fälschungssicher genug. Deshalb ist es zum Beispiel auch nicht möglich, sich mit einem Reisepass und einer Meldebescheinigung zu legitimieren. Aktuell erfüllt nur der deutsche Personalausweis alle Sicherheitsanforderungen und führt gleichzeitig die Adresse auf. Deshalb können wir noch keine anderen Ausweisdokumente akzeptieren.


Wir würden den günstigen CashCape-Kredit gerne vielen Menschen anbieten können, unabhängig von ihrem Ausweisdokument. Deshalb arbeiten wir schon mit Hochdruck an einer Lösung. Wenn du von CashCape informiert werden willst, sobald wir dein Ausweisdokument akzeptieren können, dann schreibe doch einfach kurz eine Mail an diese Adresse: service@cashcape.com – verrate uns, mit welchem Ausweis du dich gerne legitimieren würdest und wir schreiben dir eine E-Mail, sobald das möglich ist!

Neben dem Online-Banking bieten Banken und Sparkassen mittlerweile auch mobiles Banking per App an. Dafür erhalten die Kunden von ihrer Bank in manchen Fällen andere Zugangsdaten als für den Zugriff über die Website. Wenn du dich mit den Login-Daten zu deiner Banking-App angemeldet hast, kann unser System daher in solchen Fällen leider kein Konto zuordnen. In der CashCape App musst du dich deshalb zwingend mit den Zugangsdaten zu deinem Online-Banking anmelden, welche auch auf der ganz normalen Website deiner Bank zum Zugang erforderlich sind. Bitte beachte: Wenn du deinen Zugang zum Online-Banking gesperrt hast – z.B. zu häufig eine falsche PIN eingegeben hast – kannst du auch über die CashCape-App nicht mehr darauf zugreifen. Bitte wende dich in einem solchen Fall an deine Bank zur Entsperrung des Online-Bankings.


Solltest du Probleme beim Login in dein Online-Banking in unserer App haben, probiere bitte zunächst, ob es mit diesen Zugangsdaten über die Website deiner Bank klappt. Sofern immer noch Probleme auftreten, wende dich einfach an service@cashcape.com - das Team freut sich, dir weiterzuhelfen.

Sicher nicht – CashCape prüft deine Bonität anhand des elektronischen Kontoauszugs von deinem Girokonto und einer Abfrage bei der Boniversum Creditreform GmbH. Weder die Kreditanfrage noch der Abschluss werden, im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, an die SCHUFA gemeldet. Du kannst also CashCape wie deinen herkömmlichen Dispokredit regelmäßig und so oft du möchtest nutzen. Dein SCHUFA-Score bleibt davon unberührt. Noch ausführlichere Informationen dazu findest du in diesem Blog-Artikel.


Bitte beachte, dass CashCape damit natürlich auch keinen Kredit vermitteln kann, wenn:

  • – es in letzter Zeit zu vielen geplatzten Lastschriften auf deinem Konto kam
  • – Inkassoverfahren gegen dich laufen oder kürzlich liefen
  • – du in einer Privatinsolvenz bist oder warst, die noch nicht gelöscht wurde
  • – du die Abgabe einer Vermögensauskunft verweigert hast
  • – du ein Pfändungsschutzkonto hast
  • – gegen dich ein Haftbefehl vorliegt
  • – für dich keine ausreichende Bonität bei der Auskunftei Creditreform Boniversum GmbH vorliegt
  • – du nicht mindestens ca. 600€ monatliche Gehalts- oder BAföG-Eingänge auf deinem Konto hast

Du kannst CashCape so oft benutzen wie du möchtest. Dabei kann aber immer nur ein Kredit zur gleichen Zeit laufen. Ist der vollständig zurückgezahlt, kannst du direkt einen neuen Kredit bei CashCape beantragen. Beachte aber, dass die Voraussetzungen für den Kredit natürlich wieder überprüft werden.

Trotzdem ist es CashCape sehr wichtig, dass du verantwortungsvoll mit deinem Geld umgehst. Daher ein Tipp von CashCape: Solltest du schon Probleme mit der Rückzahlung von Krediten haben, wende dich bitte an einen öffentlichen Schuldnerberatungsdienst.


Daten & Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen muss CashCape vor Überweisung des Geldes wissen, dass das Girokonto auch wirklich dir gehört und du darauf zugreifen kannst. Außerdem ist es CashCape sehr wichtig, dich vor Mahngebühren oder einer Zahlungsunfähigkeit zu beschützen. Daher besorgt sich CashCape einen elektronischen Kontoauszug von deiner Bank um zu entscheiden, ob und wie viel Geld ausgezahlt werden kann. Das Gute daran: Du musst keine lästigen Fragen beantworten oder irgendwelche Formulare ausfüllen!


CashCape führt keinerlei Aktionen oder Transaktionen in deinem Girokonto aus und wird dich daher auch nie um eine Transaktionsnummer (TAN) bitten. Der Login in dein Girokonto ist absolut sicher und wird durch unsere zertifizierten und dafür zugelassenen Partner strengstens überwacht. Außerdem unterliegen CashCape und die deutsche Partnerbank dem strengen deutschen Datenschutz.

Natürlich, wir arbeiten ausschließlich mit renommierten Partnern in Deutschland zusammen, die über sämtliche gängigen Zertifizierungen verfügen. Als deutsches Unternehmen unterliegen wir selbstverständlich den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien.


Und: Auch wenn CashCape ein Superheld ist – das Ausleihen von Geld funktioniert in Deutschland natürlich nicht ohne die Zulassung der „Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht“. Daher verfügt unser Bankpartner natürlich über eine entsprechende Lizenz und wird regelmäßig und streng geprüft.


Ein Tipp von CashCape : Manche anderen Anbieter arbeiten mit Banklizenzen aus dem EU-Ausland, zum Beispiel aus Malta. Das ist zwar erlaubt, aber käme für CashCape nie in Frage! Alles muss seine Ordnung haben.

In der CashCape-App verknüpfst du mit einem Login ganz bequem dein Girokonto, auf das du auch dein Geld ausgezahlt haben möchtest. Hierfür wählst du einfach deine Bank aus. Dann loggst du dich genau mit den Daten ein, die du auch für dein Online-Banking benutzt, wenn du zum Beispiel deinen Kontostand sehen willst. Diese Zugangsdaten hast du von deiner Bank bekommen. Bitte beachte, dass manche Banken für ihre mobilen Banking Apps auch andere Zugangsdaten erlauben bzw. herausgegeben haben (z.B. kann man sich bei der ING Diba auch mit der Handynummer in der App einloggen) – wir brauchen aber IMMER die Zugangsdaten, die beim normalen Login in das Online-Banking der Website funktionieren.


Sollten dir die Zugangsdaten zum Online-Banking fehlen, frage bitte bei deiner Bank nach.


Bitte beachte, dass CashCape dich nie nach einer Transaktionsnummer (TAN) fragen wird und deshalb auch keine Überweisungen von deinem Konto ausführen kann.

Natürlich, auch Girokonten der ING Diba können in der CashCape App verbunden werden. Dabei können sich die Zugangsdaten zu den verschiedenen Banking-Möglichkeiten der ING Diba unterscheiden (Internet- und App-Banking). Es ist wichtig, dass du dich mit den Login-Daten vom Online-Banking der Website anmeldest. Um dein Konto zuordnen zu können, musst du dich also zwingend mit den letzten 10 Stellen deiner IBAN (entspricht der Kontonummer) und dem Internetbanking-PIN anmelden. Der Diba Key wird nicht für die CashCape-App benötigt. Sollte dein Internetbanking-PIN länger als 6 Stellen sein, kann es in der CashCape App noch zu Problemen kommen. Für diese Fälle haben wir aber super Tipps parat, wie der Konto-Login trotzdem funktioniert. Wende dich dazu gerne an service@cashcape.com.

CashCape verbindet auf diese Weise dein Smartphone mit deinem Girokonto und stellt sicher, dass niemand anders deinen CashCape-Account zur Auszahlung von Geld nutzen kann, wenn du dies gar nicht möchtest.


Außerdem musst du nicht bei jeder Auszahlung erneut deine Login-Daten eingeben. Die PIN wird mit den höchsten Sicherheitsstandards verschlüsselt und nur auf deinem Handy gespeichert. CashCape erfährt deine PIN dabei nicht! Weder CashCape noch irgendein Dritter kann so ohne deine Zustimmung auf dein Konto zugreifen.


Du kannst CashCape aber natürlich auch ohne Speicherung der PIN nutzen.

Der Code dient nur deiner eigenen, zusätzlichen Sicherheit. So kann niemand mit deinem Smartphone einen Kredit beantragen, den du gar nicht aufnehmem wolltest.

Schicke eine Mail mit den Änderungen an service@cashcape.com. Bitte schicke bei Adressänderungen eine Kopie von Vorder- und Rückseite des Personalausweises mit.

Bitte setze über die App sofort dein Passwort zurück. Sollte das nicht möglich sein, wende dich bitte sofort an service@cashcape.com.

Bitte wende dich mit der neuen Bankverbindung an service@cashcape.com . Sollten noch Rückzahlungen ausstehen, ist es besser, wenn du das alte Konto so lange verknüpft lässt, bis der Kredit vollständig zurückgezahlt ist. Bitte achte darauf, dass noch genug Geld für die Rückzahlung auf dem Konto ist.

CashCape nimmt den Datenschutz sehr wichtig und bleibt natürlich auch dann super fair, wenn leider kein Kredit vermittelt werden konnte. Deshalb kannst du die Löschung deiner Daten einfach per Mail beantragen: service@cashcape.com.



Die CashCape App

Versuche zuerst mal einen kleineren Betrag zu beantragen. Es kann auch helfen, die Laufzeit zu verlängern. In Ausnahmefällen kann CashCape aus Verbraucherschutzgründen leider keinen Kredit vermitteln. Wenn es mal nicht funktionieren sollte, beachte bitte folgende Hinweise:


  • –Stelle sicher, dass du dein Hauptkonto verknüpft hast!
  • –Auf deinem Konto müssen regelmäßige Geldeingänge (wie zum Beispiel Gehalt) vorhanden sein.
  • –Es sollte in der Vergangenheit nicht zu viele geplatzte Lastschriften geben.
  • –Es darf sich nicht um ein Pfändungsschutzkonto handeln.
  • –Außerdem kann CashCape keinen Kredit auszahlen bei:
    • –offenen oder kürzlich geschlossenen Inkassoverfahren
    • –laufender oder zurückliegender, noch nicht gelöschter Privatinsolvenz
    • –Verweigerung der Abgabe einer Vermögensauskunft
    • –vorliegenden Haftbefehlen
    • –keine ausreichende Bonität bei der Auskunftei Creditreform Boniversum GmbH vorliegt
    • –weniger als ca. 600€ Gehalts- oder BAföG-Zahlungen pro Monat auf dem Konto

Um einen so günstigen und fairen Kredit anbieten zu können, muss CashCape checken, dass diese Regeln eingehalten werden — Fairplay für alle! Dafür wird ein digitaler Kontoauszug maschinell ausgewertet. Ausschlusskriterien, wie die genannten, kann aber auch der cleverste Computer nicht immer auf einem Kontoauszug erkennen. Deshalb checkt CashCape deine Bonität super komfortabel bei der Creditreform Boniversum GmbH. Das passiert ganz automatisch, sekundenschnell und natürlich 100% kostenlos. Obwohl CashCape einen Kredit vermittelt, wird keine Anfrage und auch keine Ablehnung jemals an die SCHUFA gemeldet. Damit bleibt dein Score dort unberührt, egal ob du CashCape nur mal ausprobierst oder regelmäßig nutzt. Noch ausführlichere Informationen dazu findest du in diesem Blog-Artikel.

Wenn du weitere Fragen dazu hast, schreib' uns einfach hier!

Du kannst dir alles in Ruhe einfach anschauen. Lade dir die App runter und beachte die Hinweise. Du kannst die Registrierung jederzeit kostenlos abbrechen bzw. dich auch ohne sofortige Auszahlung anmelden. Es entstehen keinerlei Kosten für dich, wenn du dir kein Geld leihst.

Wir wollen ganz sicher sein, dass sich niemand in deinem Namen Geld leihen kann. Die „Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht“ schreibt außerdem zwingend vor, dass CashCape und die Partnerbank genau wissen müssen, wer sich Geld leihen will. Und aus rechtlichen Gründen brauchen wir deine „digitale Unterschrift“, zum Glück geht das alles ohne Papierkram!

Aber keine Sorge, der Video-Call inkl. der Unterschrift ist sehr einfach, völlig kostenlos und geht ganz schnell – und alles wird genau erklärt! Der Video-Call ist nur einmal bei der Registrierung notwendig. Danach kannst du die Hilfe von CashCape ganz bequem ohne Video-Call nutzen.

Bitte bleibe nach dem Video-Call unbedingt noch in der App.

Du benötigst deinen gültigen deutschen Personalausweis mit deiner aktuellen Meldeadresse, eine stabile Internetverbindung und natürlich die CashCape App auf deinem Smartphone. Der Video-Call ist in wenigen Minuten abgeschlossen.

Ist doch besser, als beim Bankschalter oder in der Postfiliale anzustehen, oder?

Klar! Superhelden haben nie Pause...


Das Geld wird in der Regel am nächsten Werktag auf deinem Konto sein. Dafür kann CashCape nichts, das liegt daran, dass die Banken in Deutschland beim Überweisen eben doch noch Pausen machen.

CashCape ist ein Internet-Held. Daher bringt er dir auch Geld, wenn du gerade nicht in Deutschland bist.

Leider können Selbstständige und Freiberufler den Kredit nicht nutzen, da regelmäßige Gehaltseingänge vorausgesetzt werden. Diese regelmäßigen Geldeingänge werden vom System unserer Partnerbank automatisch mittels des elektronischen Kontoauszugs überprüft.

In der App wird dir auf dem Home-Bildschirm ganz übersichtlich angezeigt, wie viel Geld du dir geliehen hast und welche Zinsen dafür angefallen sind. Genauere Informationen findest du unter dem Punkt "KREDITSTATUS".



Rückzahlung

Du vereinbarst mit CashCape einen Rückzahlungsplan. Dieser Rückzahlungsplan wird ganz bequem per Lastschrift eingelöst, so dass du nichts weiter tun musst. Du kannst den Plan jederzeit in der App unter dem Punkt "KREDITSTATUS" sehen.


Bitte beachte unbedingt, dass du am Rückzahltag ausreichend Geld auf deinem Konto hast.

Na klar! Bitte folge dazu einfach den Hinweisen in der App.

Leider lässt sich momentan ein laufender Kredit nicht verlängern. Du kannst aber jederzeit deinen Kredit vorzeitig zurückzahlen. Außerdem kannst du gleich nach der Rückzahlung einen neuen Kredit beantragen und die Laufzeit neu konfigurieren. In naher Zukunft wird CashCape aber eine Superhelden-Fortbildung besuchen und dann auch bereits laufende Kredite verlängern können.

Bei einer unpünktlichen Rückzahlung entstehen dir leider zusätzliche Kosten. Damit das gar nicht erst passiert, zieht CashCape den Kredit zu vereinbarten Zeitpunkten ein und du kannst dir diese jederzeit in der App anschauen. Du muss lediglich dafür sorgen, dass genug Geld zur Abbuchung auf dem Konto ist, um eine zusätzliche finanzielle Belastung zu vermeiden!



Andere Fragen

Nein, das bedeutet für dich keinen Aufwand. CashCape ist dein einziger Ansprechpartner und übernimmt alles für dich.


Außerdem ist CashCape sehr stolz, mit einer traditionsreichen deutschen Partnerbank zusammenzuarbeiten.

CashCape möchte Menschen in finanziellen Notsituation – oder wenn man sich einfach mal etwas gönnen möchte – nicht abzocken.


Durch den elektronischen Kontoauszug kann CashCape sich vor Betrügern schützen und kann daher sehr attraktive Konditionen anbieten und auf Zusatzgebühren und versteckte Kosten verzichten.

Klar, CashCape schreibt dir nichts vor!

Na klar! Auch Studenten können über die App die Hilfe von CashCape rufen. Es gelten die gleichen Bedingungen für alle.

Du kannst dir ganz bequem die CashCape-App runterladen und dich mit deinen Zugangsdaten anmelden. Es ist keine erneute Registrierung erforderlich. Aus Sicherheitsgründen musst du die PIN für den Login in dein Online-Banking nochmal eingeben, selbst wenn du diese vorher gespeichert hattest.

Gute Frage... CashCape würde sich ganz sicher über eine weibliche Superheldin freuen. Du bist kreativ? Dann mach doch einfach einen Vorschlag für Miss CashCape und schicke ihn an hallo@cashcape.com.

Tatsächlich wird CashCape immer wieder nach Merchandising-Artikeln gefragt. Du möchtest einen Hoodie oder ein T-Shirt? Melde dich unter hallo@cashcape.com.

Jetzt die app runterladen!

Google Play App Store
responsive devices

Möchtest du immer und aktuell von cashcape informiert werden?